Geld verdienen mit Domains

Geld verdienen mit Domains ist nicht umbedingt einfach. In diesen Beitrag geht es um einen Amerikaner der mit Domains bis zu 400.000$ im Monat verdient. Seit einiger Zeit hört man zwar davon das es nicht mehr effektiv ist in jetzigen Zeiten Domains zu verkaufen. Allerdings gibt es viele Beispiele die das Gegenteil beweisen.

Die Statistiken sind interessant. Schon 2006 wurden weltweit knapp 96.897.566 US-Dollar für Domains ausgegeben. Die drei teuersten Domains der Geschichte sind laut Wikipedia: sex.com (12,5 Mio US-Dollar, fund.com (9,9 Mio US-Dollar) und porn.com (9,5 Mio US-Dollar). So einfach Geld mit Domains zu verdienen geht leider nicht mehr, da alle interessanten Domains schon vergeben sind. Und man mit den Verkauf einer einzigen Domain nicht mehr so reich wird wie damals

Domain Handel
Mit Einzel-Domain Verkäufen ist es auch erheblich schwerer Geld zu verdienen als mit mehreren Domains zu handeln. Die gängigste Methode ist es Domains zu kaufen und für einen teureren Preis zu verkaufen. Ähnlich wie das handeln mit Aktien. Dafür brauch man etwas Investitionsgeld und ein gutes Handels Netzwerk.

Der Mann, der 15.000 Domains innerhalb von 24 Stunden kaufte
Der Kauf und Verkauf von vielen Domains steigert den Gewinn meist erheblich. Bei CNet gab es einen interessanten Artikel über einen Domain-Händler, der in „normale“ Domains investiert und diese für einen besseren Preis weiterverkauft.

Der Mann heißt Mike Mann und ist dadurch bekannt geworden, dass er innerhalb von 24 Stunden 15.000 Domains gekauft hat. Er ist ein „Domain-Spekulant“ (ja, diese Bezeichnung gibt es). Er handelt nur mit „.com“ Domains, obwohl schon mehr als 100 Mio .com Domains vergeben sind lohnt sich der Domain Handel mit .com Domains am meisten (wenn man genug Domain kauft und verkauft).

Er beschreibt sich selber als gierig und behauptet pro Monat ca. 400.000 US-Dollar mit dem Kauf und Verkauf von Domains zu verdienen. Natürlich begibt er sich nicht von Hand auf Domain Suche, sondern lässt diese Arbeit von seiner Domain-Software erledigen und sucht dann von Hand aus welche Domains einen Gewinn bringen könnten.

Die Domain-Software mit der er anhand von Suchanfragen interessante Domains ermittelt hat er selber programmiert. Das Tool findet unter anderem interessante Google-Keywords und dazu passende Domains (die zum Verkauf stehen), anschließend wird eine Rangliste erstellt mit verhältnismäßig günstigen Domains. Von Hand wählt er dann interessante Domains aus und kauft sie.

Zwischenzeitlich bekam „Mike Mann“ eine Domain Handels Sperre von vier Jahren, wegen seiner automatisierten Domain Handels Software. In dieser Verbotszeit baute er Seiten wie SEO.com auf. Vor zwei Jahren durfte er dann wieder Domains kaufen und verkaufen und begann wieder erfolgreich einzusteigen

Die großen Händler haben eine direkte Stelle zur Registrierung von Domains, sodass sie nicht den Weg über GoDaddy oder sonstige Domain Hoster gehen müssen.

Zum Domain Handel kam er vor vielen Jahren dadurch das er eine Domain für 15.000 US-Dollar verkaufte. Einen Tag später begann er im großen Stil .com Domains zu registrieren, was sich auszahlte.

Wie macht man so etwas nach?
So etwas nach zu machen ist nicht ganz einfach. Zudem muss ich zugeben das ich selbst kein Domain Händler bin. Allerdings würde ich als Deutschsprachiger Domain Händler vielleicht zu Anfang mit .de Domains handeln und die Sache ausprobieren indem man Domains registriert oder günstig kauft, projektiert und weiterverkauft. Natürlich kann man davon nicht reich werden, aber als Taschengeld ist es denke ich ein netter Verdienst. Später kann man dann ja in größere Stil Domains kaufen und für teurer verkaufen.

In Zukunft
Ich könnte mir vorstellen das auf lange Sicht Domains mit der Endung“.co“ bessere Preise einbringen könnten als aktuell. Bis vor kurzem war es die Domain Endung Kolumbiens, allerdings soll es in Zukunft die „.com“ Domain ablösen. Natürlich wird das nicht vollständig passieren, aber trotzdem könnte sie in nächster Zeit eine wichtige Rolle beim Domain Handel spielen und als gute Alternative durchgehen.

Verkauf
Es gibt verschiedene Domain Verkaufsplattformen im deutschsprachigen Bereich. Die bekannteste Plattform ist Sedo.de.

Quellen: CNet & Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.